Bärlauch- Allium ursinum – Reinigung Magen-Darm, Blut und Quecksilberentgiftung

Einleitung

Zur Reinigung von Magen-Darm, Blut und die Ausleitung von Schwermetallen ist Bärlauch das Mittel der Wahl. Er baut die Darmflora wieder auf, er ist ein „Allesputzer“ und im Frühjahr gibts ihn überall kostenlos in der Natur. Man findet ihn schnell, einfach die Nase benutzen, sein Knoblauchgeruch zieht durch den ganzen Wald.

Eigenschaften

  • immunstärkend
  • entgiftend (Quecksilber!)
  • blutreinigend
  • darmreinigend
  • wirkt gegen Bakterien, Viren, Pilze und Würmer…

Einsatz

  • Verdauungsbeschwerden
  • Quecksilberbelastung
  • Frühjahrskur
  • Darmsanierung
  • Nach Antibiotika

Anwendung

Giftigkeit und Wechselwirkungen:

keine bekannt

Gegenanzeigen:

keine bekannt

Nebenwirkungen:

keine bekannt

Beim Sammeln auf die Pflanze achten, riecht er nicht, Finger weg!

Teezubereitung:

aufgrund des Geschmackes wenig geeignet, besser als Salat, Pesto oder Tinktur! (3-4 Wochen frisch aufsetzen, 20 Tropfen 3 x tägl.)

Die hier aufgeführten Eigenschaften stellen keine Aufforderung dar, diese Pflanzen selbstständig einzunehmen, bitte frag erst immer einen fachkundigen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker vor der Einnahme.
Wenn eine Pflanze eine Wirkung hat, dann hat sie eben auch mögliche Nebenwirkungen, die du ohne Fachwissen nicht einschätzen kannst. Dies insbesondere, wenn du noch Medikamente einnimmst. Es werden hier auch keine Aussichten oder Versprechungen auf Heilung gestellt.

Vorheriger ArtikelEisenkraut- Verbena officinalis – Anspannung, Erschöpfung
Nächster ArtikelZaubernuss- Hamamelis virginiana – Haut, Entzündungen, Hämorrhoiden